Blogs
Beyond the Transaction: Every Transaction Has a Story

Willkommen im Zahlungsverkehr der Zukunft

sutter2

Johannes Sutter, Head Distance Payments Germany bei SIX Payment Services (Germany) GmbH

Einfaches Bezahlen. Daran wird gerade vielerorts unter Hochdruck gearbeitet. Neue Technologien machen unser tägliches Einkaufserleben bequemer und verhelfen Verbrauchern schnell und sicher am Wirtschaftsleben teilzuhaben. Einfaches Bezahlen bedeutet dabei nicht nur schneller und sicherer im Ladengeschäft an der Kasse voranzukommen. Gerade im E-Commerce ist „einfaches Bezahlen“ essentiell für den Erfolg des Händlers und das Einkaufserlebnis für den Kunden.

Ein Beispiel: Im Ladengeschäft, sei es nun an der Tankstelle oder im Kaufhaus, können neue Zahlmöglichkeiten dazu führen, schneller als gewohnt voranzukommen. NFC-fähige Kreditkarten oder Lösungen für das Smartphone beschleunigen schon heute den Bezahlvorgang.

Längere Transaktionen mit PIN-Abfrage oder der lästige Austausch von Bargeld (inklusive der Suche nach passendem Wechselgeld) könnten schon längst der Vergangenheit angehören.

Aber die Auswirkungen dieses Mixes verschiedenster Zahlungsmethoden sind für den Händler bei weiten mit nicht so negativen Auswirkungen verbunden, wie beim E-Commerce. Stehen wir einmal in der Schlange, bezahlen wir auch, egal ob es nun drei Minuten länger dauert oder nicht – schließlich ist das Benzin längst im Tank (und kann nicht einfach wieder „zurückgehängt“ werden) oder das passende Outfit anprobiert und für die nächste Party verplant. Am POS haben wir Nachsicht mit kleinen Verzögerungen. Anders beim Internetshopping.

Hier wollen wir es schnell und bequem. Alternativen sind schließlich nur einen Mausklick entfernt. Aufwendige Zahlungsmethoden oder zeitraubende Registrierungsprozesse sind hier echte K.O. Kriterien. Muss ich meine kompletten Personen-, Adress- und Bankdaten für den Kauf der neuen Ski-Mütze beim Online-Händler hinterlegen, liegt der Kaufabbruch nicht fern. Dies kommt allein schon deshalb vor, weil Verbraucher ihre Bezahldaten nicht immer im Kopf haben. „Das muss doch komfortabler gehen“, denken sich dann viele Käufer, während sie auf der Suche nach einem alternativen Produkt sind oder bei der Konkurrenz mit bequemeren Zahlungsmöglichkeiten einkaufen. Studien haben gezeigt, dass sich Konsumenten online viel intensiver mit dem Produkt oder der Dienstleistung auseinandersetzen, Preise vergleichen und alternative Anbieter recherchieren. Dem bequemen Einkaufserlebnis von der Couch aus darf ein aufwendiger Checkout nicht im Wege stehen. Besonders kritisch wird es, wenn hinzukommt, dass Händler zwar innovative und hervorragende Produkte und Dienstleistungen anbieten und damit eine hohe Nachfrage erzeugen, potenzielle internationale Käufer aber am nationalen Bezahlsystem scheitern. Das Internet zusammen mit dem E-Commerce ist der Inbegriff für die Globalisierung des Handels. Selbst lokale Produkte – oder handwerkliche Erzeugnisse von kleinen Onlinehändlern – können in die ganze Welt verkauft werden. Hürden sind oft nicht die Nachfrage oder der Vertrieb, sondern die Bezahlmodalitäten.

MasterCard bietet mit seinem digitalen Portemonnaie daher schon heute eine passende Lösung für den Handel und für ihre Kunden.

Nach einmaliger Registrierung können Kunden zukünftig mit wenigen Klicks bei einer Vielzahl von Händlern bezahlen. Genauso einfach ist die Implementierung von MasterPass im Online-Shop für Händler, die damit ihren Kunden ein global funktionierendes Zahlungssystem anbieten können. Schranken im Zahlungsverkehr stehen einem erfolgreichen Vertrieb nicht mehr länger im Wege. Jeder Händler der MasterPass anbietet, kann so einem vorzeitigen Kaufabbruch entgegenwirken. Nach der Registrierung entfallen in den meisten Fällen wiederholte Eingaben von Rechnungs-, Liefer- oder Bankdaten. Lediglich der Nutzername (oft die eigene E-Mailadresse) und das Passwort werden beim Full Checkout benötigt.

MasterCard bietet mit MasterPass für Konsumenten und dem Handel eine „State of the Art“ Bezahllösung, die vor allem ein Höchstmaß an Sicherheit für beide Seiten gewährleistet. Der Onlinehandel ist und bleibt ein spannendes, turbulentes und agiles Geschäftsfeld. Händler müssen stetig ihre Strategien und Konzepte überdenken und gegebenenfalls anpassen. Ich bin gespannt, welche Innovationen in diesem Bereich noch auf uns warten, von denen wir heute noch nicht zu träumen wagen.