Blogs
Beyond the Transaction: Every Transaction Has a Story
Teilen

Die Sonic Brand von Mastercard feiert europäisches Debüt in Berlin

Ab sofort ist Mastercard eine Marke, die man nicht nur sehen, fühlen und erleben kann, sondern auch hören. Zu den Grammy Awards präsentierte Mastercard seine ganz neue akustische Markenidentität in Form einer umfassenden Soundarchitektur erstmals der globalen Öffentlichkeit, am 15. Februar dann im Soho House in Berlin einem ausgewählten Publikum von Medienvertretern, Influencern und  Branchenexperten in Europa.

Mastercard-01

„Klang verleiht unserer Markenidentität eine kraftvolle neue Dimension und trägt wesentlich dazu bei, wie Menschen Mastercard heute und in Zukunft wahrnehmen,“ sagte Raja Rajamannar, Chief Marketing and Communications Officer bei Mastercard, bei der Präsentation der Sonic Brand in Berlin.

Raja Rajamannar berichtete, dass zwei Jahre lang ein großes Team an Agenturen, Künstlern und Musikern an der Sound-DNA von Mastercard arbeitete, mit dem Anspruch, eine universelle Melodie zu finden, die überall auf der Welt Anklang findet, gleichzeitig aber auch regional adaptiert werden und zu verschiedenen Anlässen – von Werbespot bis Bezahlsituation – angepasst werden kann.

Mastercard-28

Unter den Künstlern, die an der Sonic Brand von Mastercard arbeiteten, war auch Mike Shinoda von Linkin Park. „Was ich an der Mastercard-Melodie am meisten liebe, ist, wie flexibel und anpassungsfähig sie über Genres und Kulturen hinweg ist“, sagt Mike Shinoda. „Es ist wirklich schön zu sehen, wie sich eine große Marke durch Musik ausdrückt, um damit ihre Verbindung zu den Menschen noch mehr zu stärken.“

Entstanden ist eine unverwechselbare und einprägsame Melodie, die sich über Genres und Kulturen hinweg anpassen lässt. Dadurch ergibt sich eine globale Markenstimme, die gleichzeitig auch lokalen Bezug hat. Darüber hinaus ermöglicht die Verwendung unterschiedlicher Instrumente und Tempi verschiedene filmische, opernhafte und jugendliche Stile, die parallel auch regionale Interpretationen zulassen.

 

 

Die Mastercard-Melodie dient als Grundlage der Soundarchitektur des Unternehmens. Diese wird sich in verschiedenen Formen und Varianten äußern – von Partituren, Soundlogos und Klingeltönen bis hin zu Musik und Akzeptanztönen am Point-of-Sale.

Bei einem Superbowl-Spot mit Popstar Camila Cabelo kam der Mastercard-Sound erstmals zum Einsatz.

Bei einem erwarteten Umsatz von 40 Milliarden Dollar durch sprachgesteuerte Einkäufe bis zum Jahr 2022 sind Sonic Brands eine neue Dimension der Verbindung von Marken mit Verbrauchern. Sie werden zu Werkzeugen, die es den Verbrauchern ermöglichen, in einer zunehmend digitalen und mobilen Welt zu kaufen, zu leben und zu bezahlen. Von daher ist es nur schlüssig, dass demnächst der erste Smart Speaker Skill für Priceless eingeführt wird, in dem der Mastercard-Sound integiert ist. Eine erste Demo-Version des Skills konnten die Gäste der Europapremiere in Berlin bereits erleben.

Mastercard-37

Danach diskutierte ein hochkarätiges Panel bestehend aus Raja Rajamannar, Smudo von den Fantastischen Vier und Dr. Cornelius Ringe, CEO von We Sound, über den Entstehungsprozess von Musik und Sounds, den Moment, wenn eine Melodie perfekt ist und über Künstler, die sie am meisten inspirieren. Moderiert wurde das Panel von Rose Beaumont, Senior Vice President Business Enablement and Communications Europe.

Mastercard-44

Am Ende konnten alle Teilnehmer eine – natürlich musikalische – Priceless Surprise der ganz besonderen Art genießen: ein Live-Akustik-Set der Künstlerin Lenny, die mit ihrer Stimme und Klavierbegleitung alle in ihren Bann zog.

Mastercard-76