Die Hashtags zu der Nachricht lauten #MasterCard, #saferpayments und #MasterCardDE

London, 13. November 2014 MasterCard erläuterte heute seine Vorstellungen für eine Ära nach der Passwortpflicht bei Online-Bezahlvorgängen, um den Komfort sowie die Sicherheit der MasterCard Karteninhaber weiter zu steigern.

MasterCard war führend bei der Entwicklung eines neuen Standards zur Authentifizierung beteiligt, welcher bei Markteinführung das bisher größte Upgrade im Bereich der Sicherheit bei Online-Zahlungen darstellen wird. Sowohl Konsumenten, Banken als auch Händler werden von der unsichtbaren Authentifizierung gleichermaßen profitieren, denn die häufigen und zeitaufwendigen Passworteingaben werden zunehmend obsolet.

Bis 2018 werden vermutlich 30 Prozent aller privaten Onlinekäufe[1]  auf mobilen Endgeräten bezahlt werden, weshalb der neue Sicherheitsstandard die bekannte Infrastruktur von dem PC- in das mobile Zeitalter überführt. Durch die Implementierung der sich immer weiterentwickelnden Technologien wird er die Kundenbedürfnisse spürbar beeinflussen.

MasterCards Ansatz ist die gezielte Nutzbarmachung der reichhaltigen Karteninhaberdaten, um den Bezahlvorgang am Point of Sale durch eine abnehmende Anzahl von Passwortabfragen zu verkürzen. MasterCard Karteninhaber könnten sich in Zukunft, wenn eine Authentifizierung des Bezahlvorgangs notwendig wird, durch einmalige Passwörter oder biometrisch gespeicherte Fingerabdrücke authentifizieren. Die Eingabe statischer Passwörter in das Terminal ist nicht mehr nötig.

„Alle von uns möchten, dass Bezahlvorgänge einfach und sicher sind, nicht nur das eine oder das andere. Wir wollen, dass sich die Menschen durch ihre Persönlichkeit identifizieren, nicht durch das, was sie sich merken können. Jeder muss sich mittlerweile eine Vielzahl an Passwörtern merken, was sowohl für die Konsumenten als auch für die Unternehmen zunehmend zu Problemen führt“, sagt Ajay Bhalla, President of Enterprise Security Solutions bei MasterCard.

Das neue Authentifizierungsverfahren, das zusammen mit Visa entwickelt wurde, kann bereits 2015 an den Start gehen und wird allmählich das derzeitige 3D-Sicherheitsverfahren ablösen. Weitere Maßnahmen für eine passwortfreie Bezahlerfahrung von MasterCard beinhalten:

•           Entwicklung des SecureCode-Programms, um neue Standards zu unterstützen, die eine reibungslose, einfachere und sicherere Erfahrung für Karteninhaber ermöglicht;

•           Steuerung von Praxistests von Gesichts- und Stimmerkennungs-Apps zur Authentifizierung von Karteninhabern;

•           Das Durchführen von Versuchen, um Karteninhaber mithilfe eines Armbandes anhand ihres individuellen Pulses zu authentifizieren. Für weitere Informationen dazu schauen Sie unser neustes Video zur Gefahrlosigkeit und Sicherheit an.

Über MasterCard

MasterCard (NYSE: MA), www.mastercard.com, ist ein internationales Technologieunternehmen im Zahlungsverkehr.
Mit dem schnellsten Zahlungsabwicklungsnetzwerk der Welt verbindet MasterCard Verbraucher, Banken, Händler, Regierungen und Unternehmen in über 210 Ländern und Gebieten. Die Produkte und Leistungen von MasterCard gestalten die alltäglichen Handelsgeschäfte für alle Beteiligten einfacher, sicherer und effizienter. Das gilt für Einkaufen und Reisen ebenso wie für Unternehmensführung und die Verwaltung von Finanzen.
Folgen Sie uns auf Twitter @MasterCardNews oder @MasterCardDE, reden Sie mit im Cashless Conversations Blog und abonnieren Sie die neusten Nachrichten beim Engagement Bureau.

Pressekontakt:

Thorsten Klein, MasterCard

Tel: 0163 / 480 88 33

E-Mail: thorsten_klein@mastercard.com

www.twitter.com/MasterCardDE

Alexander Schmidt, WBCO

Tel: 069 / 13 38 80 38

E-Mail: a.schmidt@wbco.de

[1] Juniper Research, Januar 2014