Urs Kluser, Generalsekretär der UEFA Foundation for Children, als Ehrengast bei der Siegerehrung

Prora, 29. Juli 2019 – Mehr als 3.000 Kinder und Jugendliche nahmen vom 24. bis 28. Juli 2019 am großen Bundesfinale der Sparkassen Fairplay Soccer Tour und dem von Mastercard unterstützten internationalen Fairplay Streetsoccer Invitational 2019 in Prora teil. Das Turnier, das in den vergangenen Jahren zu einem der teilnehmerstärksten und erfolgreichsten Jugendsozialprojekte in Deutschland gewachsen ist, verbindet in einzigartiger Weise sportlichen Wettkampf mit sozialem Engagement und rückt dabei stets den Fairplay-Gedanken in den Mittelpunkt. Mastercard und die Sparkassen engagieren sich aktiv für dieses sozialpädagogische Projekt, das über den Sport gesellschaftliche Themen wie Bildung, Gesundheit und Integration fördert.

Neuer Rekord: 22.000 Teilnehmer bei den Vorrunden- und Qualifikationsturnieren

In diesem Jahr wurden alle Rekorde nochmals überboten: Rund 22.000 fußballbegeisterte Jungen und Mädchen kickten in den 42 Vorrunden- und den acht Landesfinalturnieren in Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, um sich für das Bundesfinale der Sparkassen Fairplay Soccer Tour auf Rügen zu qualifizieren.

Zusätzlich lud Mastercard gemeinsam mit der Deutschen Soccer Liga e.V. zu einem internationalen Turnier auf die Insel Rügen ein, zu dem Streetsoccer-Mannschafen aus ganz Europa und sogar ein gemeinsames Team aus Israel und Palästina anreisten, um ein Zeichen für den Frieden zu setzen.

Bei der Siegerehrung überreichte unter anderem Ehrengast Urs Kluser, Generalsekretär der UEFA Foundation for Children, den glücklichen Gewinnern ihre Medaillen. Zudem lobte er das Engagement der Deutschen Soccer Liga e.V. und sagte: „Fußball fördert die Vielfalt und hat die Kraft, Gutes in der Gesellschaft zu bewirken. Dieser Sport steht allen offen und vermittelt wichtige Werte. Das können alle Teilnehmer und Zuschauer hier aktiv miterleben.“

Ehemaliger Fußball-Profi René Tretschok setzt sich für Fairplay ein

Bei dem Streetsoccer-Turnier werden die Fußballspiele auf Kleinfeldern, den sogenannten „Soccer Courts“ ohne Torwart ausgetragen. Es treten immer zwei Mannschaften mit je drei Spielern gegeneinander an. Das Besondere der Tour ist, dass neben dem sportlichen Ergebnis auch das faire Verhalten der Spieler und der Fans während des Spiels zählt. Jedes Team startet mit sechs Fairplay-Punkten in jede Partie. Je nach Verhalten können Punkte abgezogen werden, beispielsweise für Fouls oder unfaire Fankommentare vom Spielfeldrand. Nach dem Spiel wird das Fairplay-Verhalten gemeinsam ausgewertet. So konnten sich nicht nur die sportlich besten, sondern auch die fairsten Teams für das Finale qualifizieren.

Auch dem ehemaligen Bundesliga-Profi René Tretschok, 1997 Gewinner der Champions League mit Borussia Dortmund und Vizepräsident der Deutschen Soccer Liga e.V., liegt die Verbindung von Fußball und Fairplay am Herzen. Er sagt:  „Der Fußball steht für Werte wie Teamgeist, Fairness und Leistungsbereitschaft – bei den Profis genauso wie bei den Amateuren. Diese Werte wollen wir spielerisch an die Jugendlichen vermitteln.“

Auf Lego-Steinen konnten die Kinder während der gesamten Tour mit Schlagwörtern notieren, was sie unter Fairplay im Fußball und im täglichen Leben verstehen. Dabei sind insgesamt mehr als 20.000 Steine zusammengekommen, aus denen ein drei Meter hoher Turm entstanden ist, der in Prora an den Deutschen Olympischen Sportbund übergeben wurde.

Mastercard und die Sparkassen unterstützen das sozialpädagogische Projekt unter anderem mit Workshops um Bildungsthemen über den Sport zu stärken

Das Thema Fairplay steht nicht nur auf dem Spielfeld im Vordergrund. Im Rahmen der Vorrundenturniere fand an den 42 Austragungsorten in sechs Bundesländern zusätzlich jeweils ein Schulprojekttag mit verschiedenen Workshops zu gesellschaftsrelevanten Themen statt. Mastercard und die Sparkassen setzen sich dabei gemeinsam mit der Deutschen Soccer Liga e.V. für die Förderung der finanziellen Allgemeinbildung von Jugendlichen ein, mit dem Ziel die Finanzkompetenz der Jugendlichen zu stärken.

„Mit speziell entwickelten „Fairpayer“-Workshops möchten wir den besonderen Fairplay-Gedanken des Turniers auch auf die Finanzwelt übertragen. Mit praxis- und lebensnahen Übungen lernen die Jugendlichen, wie sich die Zahlungsmittel entwickelt haben, welche Aufgaben sie haben, wie sie ihre Einnahmen und Ausgaben im Griff behalten und warum es so wichtig ist, stets einen Überblick über seine Finanzen zu haben“, erklärt Achim Wagner, Vice President Account Management bei Mastercard.

Bundeskanzlerin Angela Merkel übernimmt 2020 erneut die Schirmherrschaft

Auch im kommenden Jahr soll die Erfolgsgeschichte der Fairplay Soccer Tour fortgesetzt werden. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat bereits zugesagt, 2020 erneut die Schirmherrschaft für das sozialpädagogische Projekt zu übernehmen.

Weitere Informationen zu den Workshops finden Sie hier: https://vimeo.com/321214864

 

Fairplay1

Fairplay2

Fairplay 3

Fotos: Volker Hielscher

 

 

Bundesfinale Sparkassen Fairplay Soccer Tour – Prora  – 24.07. – 28.07.2019

Altersklasse 6-10 m 6-10 w 11-13 m 11-13 w 14-17 m 14-17 w Ü 18 m Ü 18 w
Teamanzahl 44 22 47 40 42 25 54 22

Teams gesamt: 296
Aufteilung nach Bundesländern:

Bundesland Berlin Brandenburg Mecklenburg-Vorpommern Sachsen Sachsen-Anhalt Thüringen
Teamanzahl 19 33 34 80 78 52

 

Platzierungen

Altersklasse 6-10 männlich

Deutscher Meister: Black Fighters, Grevesmühlen, Mecklenburg-Vorpommern
2. RB Döbeln, Hartha, Sachsen
3. Triple X, Görlitz, Sachsen
Fairplay Dirty Devils XL, Dessau, Sachsen-Anhalt

Altersklasse 6-10 weiblich

Deutsche Meisterinnen: Kampf-Girls, Lübz, Mecklenburg-Vorpommern
2. Paradies Girls, Apolda, Thüringen
3. Die wilden Girls, Berlin Köpenick, Berlin
Fairplay Paradies Girls, Apolda, Thüringen

Altersklasse 11-13 männlich

Deutscher Meister: FC NIKELU 07, Rostock, Mecklenburg-Vorpommern
2. Ghost Fisch, Gera, Thüringen
3. KipKings, Altenburg, Thüringen
Fairplay Fußballhaie, Chemnitz, Sachsen

Altersklasse 11-13 weiblich

Deutsche Meisterinnen: Die Lokers, Erfurt, Thüringen
2. Ballerinas, Mühlhausen, Thüringen
3. Die Brokolis, Berlin Pankow, Berlin
Fairplay Moorental-Köpfe, Apolda, Thüringen

Altersklasse 14-17 männlich

Deutscher Meister: Freestyler, Berlin
2. Nemzer Haie 1, Altenburg, Thüringen
3. Energie Kopfnuss, Finsterwalde, Brandenburg
Fairplay Nemzer Haie 1, Altenburg, Thüringen

Altersklasse 14-17 weiblich

Deutsche Meisterinnen: 89.0 Banane, Apolda, Thüringen
2. High Speed Girls, Wolmirstedt, Sachsen-Anhalt
3. Germania Wernigerode, Blankenburg, Sachsen-Anhalt
Fairplay High Speed Girls, Wolmirstedt, Sachsen-Anhalt

Altersklasse ü 18 männlich

Deutscher Meister: Gramzower Spiders, Prenzlau, Brandenburg
2. FC Mydia, Dessau, Sachsen-Anhalt
3. Hermser, Chemnitz, Sachsen
Fairplay Extrascharf, Apolda, Thüringen

Altersklasse ü 18 weiblich

Deutsche Meisterinnen: Meine persönlichen Favoriten, Altenburg, Thüringen
2. Quattro Socceroni, Beetzendorf, Sachsen-Anhalt
3. Kritharaki, Erfurt, Thüringen
Fairplay Meine persönlichen Favoriten, Altenburg, Thüringen

Fairplay Streetsoccer Invitational 2019

Teilnehmende Länder
Frauen: Deutschland, Tschechien, Italien, Schweiz, Israel/Palästina, Russland
Männer: Deutschland, Österreich, Tschechien, Russland, Niederlande, Israel/Palästina, Italien

Platzierungen

Männer
1. Tschechien
2. Österreich
3. Deutschland
Fairplay Niederlande

Frauen

1. Italien
2. Deutschland
3. Schweiz
Fairplay Schweiz

 

 

Über Mastercard

Mastercard (NYSE: MA) ist ein internationales Technologieunternehmen im Zahlungsverkehr. Unser globales Zahlungsabwicklungsnetzwerk verbindet Kartenbesitzer, Banken, Händler, Regierungen und Unternehmen in über 210 Ländern und Gebieten. Die Produkte und Leistungen von Mastercard gestalten die alltäglichen Handelsgeschäfte für alle Beteiligten einfacher, sicherer und effizienter. Das gilt für Einkaufen und Reisen ebenso wie für Unternehmensführung und die Verwaltung von Finanzen. Folgen Sie uns auf Twitter @MastercardDE, reden Sie mit im Beyond the Transaction Blog und abonnieren Sie die neuesten Nachrichten im Engagement Bureau.