Ab dem 14. September verlangt die EU-Zahlungsdiensterichtlinie PSD2 eine starke Authentifizierung, bei der zwei von drei Sicherheitsfaktoren erfüllt sind: Wissen, Besitz und Inhärenz wie etwa biometrische Eigenschaften (z. B. Fingerabdruck). Händler sollten sich frühzeitig auf diese Änderungen einstellen und vor allem auch die Ausnahmeregelungen der sogenannten Zwei-Faktor-Authentifizierung nutzen, die der Gesetzgeber vorsieht, um ihren Kunden …
Mehr lesen